FANDOM


Maka Albarn (マカ・アルバーン, Maka Arubān) ist eine der Hauptprotagonisten in Soul Eater. Sie ist der Meister der Sense Soul Evans und der einzige weibliche Meister von den Protagonisten. Von den Hauptcharakteren ist sie die zivilisierteste und pflegt mit jedem eine gute Beziehung.

Zurzeit ist sein Mitglied der Elite Einheit der Shibusen, Spartoi und die Erschafferin einer Death Scythe. Sie ist ein zwei Sterne Meister an der Shibusen und ihr Vater ist Spirit Albarn, welcher genau wie ihr Partner eine Death Scythe und eine Sense ist.

Aussehen

Maka ist ein junges Mädchen von asiatischer und kaukasischen Abstammung und ein Jahr jünger als Black Star. Ihr Haar ist aschenblond und sie trägt es immer als zwei Zöpfen, es gibt aber auch Ausnahmen: Wenn sie zuhause ist trägt sie es öfters ohne die Zöpfe oder zu Festen, dort trägt sie ihr Haar auch in einer anderen Manier. Ihre Augen sind groß und olivgrün. Ihr Körper ist noch nicht so feminin wie von den anderen weiblichen Hauptcharakteren und dies wird oft als Running Gag benutzt. Als Kind waren Makas Haare noch nicht so lang und sie trug es schon damals auch als Zöpfe.

Maka trägt am Anfang einen schwarzen Trenchcoat mit zwei Knöpfen welches im unteren Bereich aber eher wie ein Mantel aussieht. Darunter trägt sie eine beige Weste und unter darunter noch eine weiße Bluse mit Puffärmeln mit einer grün-weiß getsreiften Krawatte. Sie trägt außerdem einen kurzen, rot-karierten Rock im Stil eines Schotten. Sie hat außerdem schwarze Schuhe mit weißen Schnallen und sie hat während Mission stets ihre weißen Handschuhe an. Als sie für die Prüfung lernte, trug sie ein chinesisches Outfit und trug ihr Haar auch dementsprechend.

Genau wie bei allen Mitgliedern der Spartoi wechselte auch Maka ihre Kleidung. Ihr neues Outfit ähnelt ihrem alten etwas. Ihre Uniform ähnelt nun stark den Schuluniformen aus Japan und ist genau wie alle anderen Spartoi Uniformen in hellen Farben gehalten: eine weiße Bluse mit einem blauen Kragen, welcher denen der Matrosen ähnelt mit einer roten Krawatte mit einer rosafarbenen, gewickelten Spitze. Sie trägt genau wie früher auch einen Rock, dieser ist auch kürzer und blau. Sie trägt nun schwarze Strümpfe, welche sie aber später nicht mehr trug und genau wie alle anderen Spartoi Mitglieder weiße Schuhe. Sie trägt weiterhin ein Trenchcoat, welches aber weiß ist und das Spartoi Logo auf der linken Schulte hat. Genau wie bei ihrem früheren Outfit ähnelt ihr Trenchcoat am Ende einem Mantel, jedoch teilt sich dieser in zwei. Ihre Zöpfe werden nun durch Haarbänder mit Shinigamis Maske geschmückt. Sie trägt weiterhin ihre weißen Handschuhe.

Im Lust Kapitel in Eibons Buch verwandelt sich Maka in das andere Geschlecht. Sie veränderte sich neben Fire und Thunder am wenigstens, ihre Haare wurden kürzer und sie trägt einen weißen Anzug mit ihren weißen Handschuhen. Nachdem sie das Kapitel verlassen haben, fängt Maka an, sich langsam aber sicher zurück zu verwandeln.

Galerie

Persönlichkeit

Maka ist intelligent, fröhlich, direkt und zuversichtlich im Gegensatz zu ihrem Partner Soul. Sie kann sehr schnell wütend werden, ist sehr leistungsfähig und lässt sich manchmal von ihrer Gefühlen steuern. Ab und zu vergisst die junge Meisterin, dass andere Leute auch Gefühle haben und streitet sich oft mit ihren Freunden. Sie ist sehr enthusiastisch und manchmal ist sie zu enthusiastisch und wird herrisch. Nach einiger Zeit sieht sie ihre Fehler ein und entschuldigt sich dann auch für ihre Fehler. Sie kümmert sich dennoch gut um ihre Freunde und zeigt dann auch eine höfliche Seite von sich und ist dann sehr hilfsbereit. Diese Hilfsbereitschaft ist nicht nur auf ihre Freunde eingeschränkt, sogar Fremden versucht sie zu ermutigen und bei schweren Zeiten zu helfen. Sie würde alles tun, um jemanden zu helfen, allerdings schreckt sie auch nicht davor zurück, sie zu beschuldigen bei unangebrachtem Verhalten. Sie ist sehr schnell von Leuten wie Black Star und Giriko genervt. Sie ist sehr mutig und kämpft auch gegen Gegner, welche stärker als sie sind und behält auch bei denen stets die Fassung. Sie hat auch Ehre und lies Black Star sie schlagen da sie diesen zuvor selbst geschlagen hat.

Sie liebt es Bücher zu lesen und Puzzels/Rätsel zu lösen. Sie ist sehr fleißig und lernt regelmäßig um eine der Topschüler der Shibusen zu bleiben. Ihre Liebe von Büchern geht so weit, dass sie stets eines dabei hat um einen Maka Chop auszuführen. Bücher helfen ihr dabei, Sachen zu verstehen. Von Soul wird sie wegen iher Bücherliebe oft Bücherwurm genannt. Sie ist lieber zu hause und lernt anstatt nach draußen zu gehen und Sport zu betreiben. Sie kann abgesehen vom Laufen keinen Sport gut und kannte vom Basketball die Regeln nicht. Wenn sie durcheinander ist, schreibt sie laut eigener Aussage Gedichte. Laut Soul ist sie stur, trübsinnig und greift schnell zu Gewalt. Soul bezeichnete sie als einen "Nerd" da sie das Gespräch von Shinigami, den Hexen aus dem Chupa Cabras und anderen hochrangigen Shibusenmitgliedern beobachtete und sie sich wie in einem Krimi fühlte. Trotz ihrer sonst erwachsener und ernsten Art ist sie manchmal etwas kindisch und mädchenhaft, zum Beispiel mag sie einen Tanz namens Pon Pon Tanz, was bei ihrem Kameraden zu Spot führt. Ältere behandelt sie mit Respekt, mit ihrem Freundeskreis redet sie jedoch in einem unhöflichen und draufgängerischen Ton.

Trotz ihrer Zuversicht ist sie sehr empfindlich was ihre Fähigkeiten angeht und fällt oft in Depressionen wenn jemand sie als schwach bezeichnet. Sie weiß das Black Star und Kid stärker als sie sind und ist vielleicht deswegen so zuversichtlich und will anderen beweisen, dass sie auch stark ist. Deshalb fühlt sie sich auch sehr schnell geschmeichelt. Sie kämpft mit all ihrer Stärke und greift jeden an, der ihren Freunden schadet.

Im Kampf zeigt Maka oft eine gar unheimliche Wildheit und schlägt Gegner sehr oft ins Gesicht. Soul kann ihre sehr riskanten Taktiken im Kampf häufig nicht verstehen. Im Kampf gegen Free gibt sie ihrer Waffe sogar eine Kopfnuss um ihre Waffe in den Körper von Free zu bringen oder sprintet auch ohne Waffe direkt auf den Gegner zu. Ihr Temperament wird während des Kampfes verstärkt und brüllt wenn etwas schiefgeht. Sie beleidigt ihre Gegner auch oft während Kämpfen. Früher wollte sie immer einen Plan für das Kämpfen haben, nach und nach mochte sie es jedoch lieber, planlos in einen Konflikt zu rennen und alles zu geben.

Maka ist sehr treu zur Shibusen zu respektiert ihre Vorgesetzten und Lehrer. Sie wollte Gopher nicht umbringen da dieser nicht auf Shinigamis Index stand. Sie sieht sich selbst als einen Musterschüler und folgt den Regeln der Shibusen. Sie zitiert die Regeln der Schule auch oft und erinnert sogar Shinigami an diese. Später schreckt sie aber nicht zurück, die Regeln zu missachten und benutzte sogar die ID ihrer Vaters um ein Buch auszuleihen, welches sie mit ihrem früheren Rang nicht ausleihen durfte, aber sie entschuldigte sich davor ausdrücklich.

Maka ist genervt von der Tatsache, dass ihr Körper noch nicht so weit entwickelt ist und viele Scherze werden deswegen gemacht. Als sie erfuhr, dass sie eine Grigoriseele besitzt, dachte sie, dass sie ein Engel sei und war irritiert dass Soul diese Sichtweise nicht teilt. Sie benutzt ihren Maka Chop am öftesten bei Soul, oft bei perversen Situationen an denen eigentlich Blair schuld ist. Sie hasst Männer hauptsächlich wegen der untreue und perversen Art gegenüber Frauen. Wenn ihr Vater in ihrer Nähe ist, führt sie sich oft ignorant auf und dieser fällt oft deswegen in Depressionen. Dennoch liebt sie ihren Vater auf einer gewissen Weise.

Als ihr Geschlecht in Eibons Buch geändert wurde, war sie dementsprechend auch etwas männlicher. Sie bleibt sehr ernst, allerdings ist sie jetzt kritischer und trüb. Die größte Änderung an ihrer Persönlichkeit ist jedoch ihre neue Schwäche gegenüber Frauen, genau wie die von Soul und bekam Nasenbluten beim Anblick des attraktiven Succubus. Nachdem sie das Kapitel aber verlassen haben, wurde Maka direkt zurückverwandelt. Dies zeigt, dass sie eigentlich nicht so pervers ist.

Fähigkeiten

Maka ist durch ihre Fähigkeiten, eine nennenswerte Gefahr für alle Magienutzer und übernatürliche Kreaturen. Sowohl Medusa als auch ihre Schwester Arachne nehmen die junge Sensenmeisterin, als eines der „gefährlichsten Elemente“ wahr.

Zweckmäßiger Meister

Obwohl Maka primär eine Sensenmeisterin ist, kann sie auch andere Waffen abgesehen von Sensen nutzen.

  • Sensenmeister: Da sie hauptsächlich im Umgang mit Sensen geübt ist, hat Maka ein Level an Fertigkeit erreicht, das sie zu einer der besten ein Stern Schülern der Shibusen machte, bevor sie zu einem zwei Sterne Meister befördert wurde. Sie war in der Lage gegen Leute wie Eternal Feather, derweil diese unter dem Einfluss von Shaulas Gift war und Black Star, der Tsubaki während des Turniers, im Ninjadolch Modus nutzte, mitzuhalten. Zudem hat sie erfolgreich gegen Gegner wie Jack the Ripper, Rasputin und dem Clown gekämpft.
    • Sensen Handhabung: Obwohl sie ursprünglich unversiert im Umgang mit Sensen war und sich dies später als ein ihrer Hauptunsicherheiten herausstellt, scheint Maka nicht mehr auf Soul angewiesen zu sein. Während ihres Kampfes gegen Chrona, nutzt sie die Death Scythe und ist sogar in der Lage die Sense mit ihren Beinen zu schwingen.
  • Schattenwaffenmeister: Sie kann ebenfalls als ein Schattenwaffenmeister dienen, was man sieht, als sie Tsubaki im Kampf gegen Free nutzt. Ihre bevorzugte Form dabei, ist die Kettensichel.

Seelenspürsinn

Maka verfügt über einen sehr feinen und ausgeprägten Seelenpürsinn, den sie während ihrem Kampf gegen Doktor Stein aktiviert. Sie ist in der Lage Personen nur anhand ihrer Seele identifizieren und kann Seelen schon aus weiter Entfernung erkennen.

Zusammen mit ihrem Partner Soul ist sie sogar dazu fähig, die ganze Welt zu scannen. Deswegen wird ihr Seelenspürsinn mit dem von Joe Buttataki vergleichen, der dazu im Stande war, die Seelenprotektion einer Hexe zu durchbrechen.

Exorzismuswellen

Diese speziellen Seelenwellen wirken als eine starke Barriere gegen Wahnsinn und Dunkelheit, die sich auch auf ihre Attacken übertragen, die sich als sehr wirksam gegenüber Hexen, Dämonen und Unsterbliche erweisen.

Außerdem bieten sie eine gewisse Immunität gegenüber dunkle Kräfte, wie gewisse Formen von Magie, dem direkten Einfluss vom schwarzen Blut und dem Wahnsinn selbst. Sie kann durch Seelenresonanz, einfachen Körperkontakt oder Souls Piano ihre Seelenwellen auf andere übertragen.

Grigori

Maka besitzt eine seltene Art von Seele, die ihr die Möglichkeit gibt, zu fliegen. Um diese Fähigkeit zu aktivieren, braucht sie die magieähnlichen Kräfte einer Death Scythe. Da sie sich während der Seelenresonanz mit ihrem Partner, auf derselben Wellenlänge wie er befindet, kann sie ihm Flügel auf seiner Waffenform manifestieren.

Schwarzes Blut

Durch Soul kann Maka vorübergehend das schwarze Blut verwenden, wenn die Beiden sich in Seelenresonanz befinden. Es lässt die Seelenresonanz Rate der Beiden ansteigen und verstärkte Makas Heilfähigkeiten so stark, dass sie selbst die Pfählung durch Asura überlebte.

Wahnsinn des schwarzen Blutes: In diesem Zustand hat Maka eine ähnliche Wellenlänge wie die von Chrona und war somit in der Lage, deren Seele zu erreichen. Der kleine Teufel erklärt, dass sie durch den Wahnsinn, keinerlei Angst verspürt. Der Wahnsinn lässt auch ihren Kampfstil unberechenbar werden.

  • Erhöhte Stärke: Während dieses Zustandes war Maka in der Lage Chrona durch einen Steinbogen zu werfen. Sie konnte auch Chrona verprügeln, dessen Stärke durch Ragnarök, einst ihre übertraf.
  • Verstärkte Ausdauer: Maka war im Stande Attacken vom Dämonenschwert wegzustecken und nur minimale Schnittwunden davonzutragen. Außerdem war sie resistent gegenüber Stich ähnlichen Attacken.
Makas neues schwarzes Kleid

Makas Rüstung

Schwarze Blut Rüstung: Eine Rüstung aus schwarzem Blut, die die Form eines schwarzen Kleides annimmt. Sie gibt ihr zusätzlichen Schutz und einen Kraftschub, mit dem sie die Hexenmeisterjagd nutzen konnte, um Arachne zu besiegen.

Nachdem Soul das schwarze Blut auf Hochtouren bringt, erschafft er eine neue und beeindruckende Kleid-Rüstung, die ihr die Möglichkeit gibt zu fliegen.

Nach dem Nutzen der Kishinjagd, färbt sich die Rüstung weiß, ob sie dadurch weitere besondere Fähigkeiten erhält, ist unbekannt.

Verbesserte Athletik

Als ein Meister verfügt Maka über ein exzellentes Level an athletischen Fähigkeiten. Ihre Athletik hat Soul dazu gebracht, Meister als „irgendwie anders“ zu bezeichnen. Sie war auch dazu fähig hundert Meter in 8.92 Sekunden zu laufen.

Ihre athletischen Fähigkeiten werden so bewundert, dass sie mit denen von Patty Thompson verglichen wurden, als diese selbst außergewöhnliche körperliche Fähigkeiten zeigte.

Nahkampf

Maka besitzt kompetente Fähigkeiten in einer unbenannten Kampftechnik, mit der sie auch oft die Dummheiten ihres Partners bestraft. Meist nutzt sie eine Kombination aus Tritten und Faustschlägen, während sie ihre Waffe als Stütze nutzt. Ihr Geschick reichte aus um Chrona und möglicherweise auch dessen Schwarzes Blut zu überwältigen.

Verbesserte Ausdauer

Maka ist eine überraschend ausdauernde Person. Sie war in der Lage Cronas Screech Alpha auszuhalten und war im Stande nach Frees brutalen Angriffen weiterzukämpfen. Außerdem konnte sie Angriffen von Arachnes körperloser Form standhalten.

Intelligenz

Eine andere Sache, die Maka zu einer guten Kämpferin macht, ist ihr Verstand. Wenn ihre Feinde stärker als sie sind, ist Maka in der Lage, die Schwächen ihrer Feinde herauszufinden und eine Methode zu finden, um sie zu besiegen. Dies wird während ihrer Kämpfe gegen Asura, Crona und Giriko gezeigt.

Sie gehört zu den Besten ihrer Klassen und kann daher ein großes Wissen über meisterspezifische Themen, wie Seelen und Kreaturen, vorweisen. Zudem schaffte sie es die volle Punktzahl beim Schriftlichen Supertest zu erreichen.

Waffen-Gene

Makas Waffenkräfte

Maka erweckt ihr Waffenblut

Nur im Anime wird gezeigt, dass Maka das Waffenblut von ihrem Vater Spirit geerbt hat. In der letzten Episode des Animes erweckt die schlafenden Maka diese Kraft, wodurch sie Klingen aus verschiedenen Gliedmaßen wachsen lassen kann. In Kombination mit ihren Meisterfähigkeiten macht sie dies zu einem sehr einschüchternder Gegner im Kampf. 

In diesem Zustand war sie in der Lage, auf einem ähnlichen Niveau wie Asura zu kämpfen. Ob sie in der Lage ist, sich vollkommen in eine Waffe zu verwandeln, ist nicht bekannt.

Mut

Makas Mut

Maka erfasst ihren Mut

Eine andere Sache, die Maka stark gegenüber den Wahnsinn macht, ist ihr Mut. Obwohl die meisten Menschen sich nur aus Rücksichtslosigkeit der Angst stellen, hat Maka den Mut, gegen die Angst zu kämpfen. Außerdem erlaubt ihr Mut ihr es vom Wahnsinn induzierte Zauber zu durchbrechen.

In der letzten Episode des Animes verwendet Maka ihren Mut dazu, Asura zu erschrecken und zu verwirren. Sie packt ihren gesamten Mut in ihre Faust und schlägt ihn damit extrem fest ins Gesicht, um ihn schlussendlich zu besiegen.

Handlung

Vergangenheit

Maka wurde ungefähr um die selbe Zeit geboren, als Black☆Star der Shibusen beitrat, also ungefähr dreizehn Jahre vor Beginn der Serie. Sie kennt Black☆Star offenbar schon seit ihrer Kindheit und es besteht die Möglichkeit, dass die Beiden schon im jungen Alter Freunde waren. Makas Mutter, die bis jetzt ungenannt blieb, war eine angesehene Meisterin und ihr Vater Spirit Albarn war ihr Waffenpartner, den sie später zur Death Scythe machte. Maka wurde schon im jungen Alter von ihrer Mutter inspiriert, eine Schülerin der Shibusen zu werden. Spirit las ihr oft  aus Büchern vor, was zur ihrer gegenwärtige Liebe zu Büchern führte.

Maka war schon von klein auf bewusst, dass Spirit ständig ihre Mutter betrog. Dies führte schließlich zur ihrer Abneigung gegenüber ihrem Vater und allgemein gegenüber Männern. Sie kann sich an alle Situationen erinnern, in denen ihr Vater  ihre Mutter betrog. Einen Monat vor Serienbeginn trennten sich Makas Eltern und sie beschloss wie ihre Mutter eine Death Scythe zu kreieren, die noch stärker ist als ihr Vater.

Eines Tages traf sie Soul Evans, der gerade Klavier spielte. Die magische Waffe spielte für sie (wie Maka es beschreibt) ein gruseliges und düsteres Lied und sagte, dass dieses Lied ihn am besten beschreiben würde. Irgendwie mochte Maka dieses Lied und spürte, dass er eine interessante Person war und dass er, ein Junge war, dem sie vertrauen konnte. Die Beiden beschlossen Partner zu werden und sind seitdem ein Team.

Soul Eater NOT!

Der erste Schultag

Maka lief die Treppen der Shibusen hoch und bemerkte Tsugumi, welche wegen dieser langen Treppe erschöpft war. Sie wollte Tsugumi ermutigen und erzählte ihr, dass es nicht mehr weit bis zur Schule wäre, woraufhin Maka weiter lief. Vor der Schule lies sie eine Limonade und einen Brief für Tsugumi liegen. Auf dem Brief stand, dass sie sich umdrehen solle, da man von dort aus Death City sehen kann.

Soul Eater

Prolog: Soul Eater

Maka kontaktiert Shinigami

Maka kontaktiert Shinigami.

Zusammen mit ihrer Waffe Soul jagte Maka den Mörder Jack the Ripper, damit sie sich ihre 99 Seele sichern konnten. Nach einem kurzem Kampf wurde er besiegt und Soul verspeiste die Seele von Jack. Nun mussten sich die beiden nur noch eine Seele holen damit Soul zu einer Death Scythe wird, die Seele einer Hexe. Nachdem sie Shinigami kontaktiert haben, machten sie sich auf die Suche nach einer Hexe.

Sie fanden die angebliche Hexe Blair. Da Soul es zu öde fand, sich an sie heranzuschleichen, sprang er frontal durch das Fenster in das Badezimmer der Hexe. Soul landete direkt vor dem nackten Körper von Blair und bekam Nasenbluten. Währenddessen kam die wütende Maka mit einem Tritt auf Soul zu und forderte ihn auf, sich zu verwandeln. Blair pflegte Soul allerdings und Maka wurde noch wütender und zog Soul am Ohr, damit er sich endlich verwandelt. Blair lies ihre Kleidung erscheinen und der Kampf begann. Die beiden wurden jedoch durch eine Attacke von Blair besiegt.

Sie gaben jedoch nicht auf und versuchten sie durch einen Hinterhalt zu besiegen. Sie versteckten sich hinter einem Baum, Blair konnte jedoch ihre Kleidung erkennen und sie umarmte Soul, der Nasenbluten bekam. Am nächsten Tag wagten sie einen weiteren Versuch und Maka hatte sich ihren Plan auf einem Blatt Papier aufgeschrieben. Soul beschwerte sich jedoch, da er ihren Plan blöd fand. Maka wurde wütend und sie wurden von Blair entdeckt und wieder besiegt. Im nächsten Versuch konnten sie Blair zu einem Kampf bringen. Die Hexe hatte jedoch die Oberhand im Kampf. Maka fragte Soul, was sie machen sollen. Dieser dachte über das Angebot von Blair nach, zu ihr zu kommen. Soul sprach wieder mit Maka, allerdings wollte er nicht mehr ihre Waffe sein und ging zu Blair. Das brachte seinen Meister zum weinen, da sie von jedem Mann, der ihr wichtig ist enttäuscht wurde.

Fehlschlag

All die Mühe für Nichts.

Es stellte sich jedoch heraus, dass dies nur ein Trick von Soul war, um Blair in eine Falle zu tappen damit Maka sie zerschneiden konnte. Froh verspeiste Soul die Seele und bereitete sich darauf vor, eine Death Scythe zu werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass Blair gar keine Hexe ist sondern eine Katze mit neun Leben. Genervt fuhren sie nach Hause und Blair folgte ihnen.

Nachhilfeunterricht

Maka und Soul kämpften gegen Rasputin, einem Mann auf Shinigamis Index. Maka trat den Mann durch ein Kirchenfenster und teilte ihm mit, dass seine Seele ihr gehört. Rasputin meinte jedoch, sie soll weiter träumen und wurde daraufhin mit einem einzelnen Schnitt durch den Körper getötet.

Maka kam am nächsten Morgen in das Zimmer von Soul, um ihn zu rufen, da es Frühstück gab. Als sie die Blair auf ihm sah, wurde sie wütend und brachte ihn mit einem Tritt aus dem Fenster. Später, in der Shibusen wollte Soul seinem Meister von den Gerüchten des wiederauferstandenen Sids erzählen, diese gab ihm jedoch nur einen Maka Chop und lies ihn dann ausreden. Da Soul die Geschichte jedoch etwas dämlich erzählte bekam er wieder einen Chop und die Vertretung für Sid trat ein.

Maka Soul schämen

Maka und Soul schämen sich für das Verhalten von Spirit.

Es war Spirit, die amtierende Waffe vom Shinigami und Makas Vater. Da er „cool“ auf Maka wirken wollte, versuchte er mit lässigem Ton zu reden. Einige Schüler wurden von ihm überzeugt, Maka und Soul gehörten nicht dazu und fanden, dass Spirit etwas bekloppt war. Soul fragte ihn unhöflich ob er der neue Lehrer sei, Spirit sagte, dass er nur die Vertretung sei und teilte Soul und seiner Tochter mit, sie sollen zu Shinigami gehen. Auf dem Weg dorthin trafen sie auf Black Star und seine Waffe Tsubaki. Gemeinsam gingen sie zum Shinigami. Da sie keine Seelen hatten mussten sie Nachhilfe bekommen. Als Nachhilfe mussten sie Sid finden, der jetzt als Zombie sein Unwesen treibt und Schüler angreift.

Sid besiegt

Sid ist besiegt.

Angekommen auf dem Hook Cemetery suchten sie nach Sid, dieser zeigte sich jedoch selbst indem er Maka am Fuß packte, jedoch wurde sie von ihrer Waffe gerettet. Zusammen mit Black Star kämpften sie gegen den Drei Sterne Meister und nach einem Kampf hatten die beiden Meister die Oberhand und konnten Sid mit Trap Star reinlegen, jedoch wurden Maka und Soul ebenfalls gefangen. Nachdem sie befreit wurden, schafften sie es Sid zum Reden zu bringen indem Black Star ihm Tsubakis Schlüpfer zeigte. Da sie allerdings noch nicht alle Informationen hatten, versuchte Soul ihn mit Makas Schlüpfer zum Reden zu bringen. Sid war nicht interessiert an Maka und wegen Soul und Black Stars Aktion bekamen die Beiden und Sid einen Maka Chop, welcher Sid zum Reden brachte. Sie erfuhren, das sie zu Doktor Stein gehen mussten und machten sich auf den Weg zu seinem Labor.

Angekommen bei dem Labor des Professors bemerkte Soul, dass sogar das Gebäude geflickt ist und Maka meinte, dass Stein merkwürdig ist. Plötzlich öffnete sich die Tür des Labors und etwas kam rausgerollt. Es war eine Person und sie fiel mit ihrem Stuhl um. Die Person wollte es nochmals versuchen und ging mit dem Stuhl im Petto wieder rein. Der Versuch war wieder ein Fehlschlag und es stellte sich heraus, dass die Person Doktor Stein ist. Nachdem Stein seine Motive für seine Machenschaften erklärte fragte Maka Soul ob ihm ebenfalls so komisch ist. Soul verneinte und Stein meinte, dass die Seelen des Duos nicht harmonieren. Die Fähigkeit von Stein, mit der er durch Seelen sehen kann verwunderte die Beiden sehr und Soul fragte seine Partnerin, ob sie ebenfalls die Seele sehen kann. Nachdem Maka etwas unglaubwürdig antwortete schrie Black Star vom Dach aus, dass er die Nummer 1 ist und ihn Steins besondere Fähigkeiten nicht interessieren. Black Star griff den erfahrenen Meister an und wurde sofort besiegt. Stein hatte nun genug Daten über seine Gegner gesammelt und wollte mit seinem Experiment beginnen.

Stein hatte während des Kampfes stets die Oberhand und bemerkte, dass Maka die Tochter von Spirit ist. Durch diese Erkenntnis wollte Stein Maka nun noch mehr sezieren und griff Maka mit Seelenjoch an. Maka bekam allmählich Angst vor Stein und griff ihn rücksichtslos an. Sie hatten keine Chance gegen den Doktor und es schien, als würden sie verlieren und von ihm seziert werden. Black Star hatte sich von seiner Niederlage gegen ihn erholt und konnte Maka vor dem verrücktem Professor retten.

Bestanden

Bestanden!

Der Angriff konnte Maka zwar retten, jedoch hatte Stein keinen Kratzer und jagte Black Star seine Seelenwellen in den Kopf. Urplötzlich aktivierte sich der Seelenspürsinn Makas und sie konnte die Seele von Stein sehen und hatte nun jede Hoffnung an einen Sieg aufgegeben. Soul konnte sie aber noch aufmuntern und nun wollten sie die Hexenjagd wieder versuchen. Stein wehrte die Seelenresonanz ab und wollte sich nun wieder an Maka ranmachen. Soul beschützte seine Meisterin und anstatt Soul mit Seelenjoch anzugreifen, tippte er mit seiner Hand auf den Kopf der Sense. Sie hatten den Test bestanden und es stellte sich heraus, dass alles nur ein Test war. Stein wollte alle noch zu sich einladen, niemand wollte jedoch mit ihm kommen.

Nächsten Tag erfuhren sie, wer ihr neuer Lehrer ist. Unglücklicherweise war es Stein, welcher sofort einen Frosch sezieren wollte.

Das Dämonenschwert

Wegen eines Sondertrainings reisten Maka und Soul nach Italien um den Massenmörder vom Smaragdsee, Sonson J. zu töten und seine Seele zu sammeln. Maka besiegte ihn mit Leichtigkeit und Soul aß genüsslich die Seele. Maka wollte nun von ihm wisse, wie Seelen eigentlich schmecken und Soul beschrieb den Geschmack der Seelen als gut, obwohl sie nur beim Kauen und Runterschlucken göttlich schmecken. Maka wollte nun wissen, wie weit eigentlich Black Star ist und laut Soul hat dieser noch nicht eine Seele und hat chronisch Nachhilfeunterricht. Soul wollte nun sein Bike holen aber Maka spürte etwas mit ihrem Seelenspürsinn was sie beunruhigte. Soul war sehr beeindruckt von ihrer Fähigkeit Seelen zu sehen und sie fuhren nun zum Ausgangsort der Seelenwellen. Sie hielten vor der Santa Maria Novella Basilica an und Soul bestaunte die gotische Architektur. Maka merkte, dass viele der Seelen auf einmal verschwunden waren und beschloss, die Tür aufzumachen. Sie fanden ein Kind namens Chrona vor und dieses merkte an, dass die Tür nur nach innen aufgehen. Maka erzählte Soul, dass Chrona der Meister einer Waffe im Körper ist, Ragnarök. Soul und Maka wollten gegen den Meister kämpfen da Seelen unschuldiger Menschen verspeist wurden und betrachteten, wie Ragnarök aus dem Rücken Chronas kam.

Soul aufgeschlitzt

Soul beschützt Maka vor Chrona

Ragnarök wurde nach einigen Sticheleien mit Chrona wieder zum Dämonenschwert und griff Maka an. Maka schaffte es, Chrona auf den Boden zu bringen und wollte nun den Todesstoß ausführen. Chrona trug keine Schäden davon und merkte an, dass ihr/sein Blut schwarz ist. Maka wich zurück und erklärte Soul, dass sie Chrona nicht schaden können. Mithilfe eines Angstschreis führte Chrona Screech Alpha aus und schaffte es, Soul zu verletzen. Das Dämonenschwert drängte Maka zur Tür und drohte, sie zu töten. Da die Tür nur von innen aufgeht konnte sie nicht weiter und Soul beschützte Maka mit seinen Körper vor Chronas tödlichem Angriff und fiel bewusstlos zu Boden.

Chrona wollte nun Maka töten, allerdings erschien plötzlich eine Sense aus der Tür, welche Chrona erstach. Es stellte sich heraus, dass es Stein und Spirit waren. Spirit wollte einen heroischen Eindruck vor seiner TOchter machen, diese machte sich aber mehr Sorgen um ihren Partner und Stein sagte ihr, dass die Verletzung nicht lebensgefährlich sei. Stein kämpfte nun gegen Chrona und Ragnarök und hatte leichtes Spiel gegen das Dämonenschwert. Als er Chrona schließlich ausgeschaltet hatte erschien der Strippenzieher hinter Chroas Aktionen, eine Hexe. Maka fragte sich, wie sie die Seele dieser Hexe nicht spüren konnte obwohl die Seelenwelle doch so gigantisch sei und Stein erzählte ihr von der Seelenprotektion. Nach einer Attacke nahm die hexe ihr Experiment mit und flüchtete. Spirit sagte zu Maka, dass sie nun nach Hause gehen.

Vor dem Sanitätsraum wartete Maka auf Nachrichten und Stein erschien, welcher ihr erzählte, dass Soul es schaffe und Maka wollte Soul mal sehen. Im Krankenzimmer schaute sie sich ihren Partner an und gab sich die Schuld für diesen Vorfall. Plötzlich erschien Black Star, welcher Souls Körper packte und dazu aufforderte, aufzuwachen. Maka schlug ihn dafür mit einem Buch und die Krankenschwester erschien, Doktor Medusa, welche Maka darum bat, ihren Vater von ihr zu entfernen, was sie dann mittels eines Buches tat. Medusa sagte, dass die Geschichte schrecklich sei und sagte zu Maka, dass Alles wieder gut werde.

Trivia

  • Hätte Soul nicht Blairs Katzenseele gegessen, wäre Maka wohl die jüngste Erschafferin einer Death Scythe gewesen.
  • Makas Vorname ist ein Anagramm von "Kama", was auf Japanisch "Sense" bedeutet.
  • Es wird vom Supertest gesagt, dass die Person, die 100 Punkte bekommt, eine Death Scythe erschaffen würde. Dies traf auf Maka zu.
  • Makas Theme im Anime ist Psychedelic Souljam. Sie hat auch ein Theme zusammen mit Soul mit dem Namen Mauve Iro no Sympathy.
  • Sie mag keinen rohen Fisch.
  • Ihr Slogan ist "Deine Seele gehört mir!".
  • Maka ist die einzige der drei Hauptmeister, welche noch keine Probleme mit Excalibur hatte.
  • In Soul Eater NOT erwähnte sie, dass sie früher die selbe Uniform wie Tsugumi trug.
  • Der Titel ihres Lieblingsbuches, "The Dark Side of the Moon (月の裏, Tsuki no Ura)" von dem fiktiven Autor Lorda Donsany (ローダ・ドンセイニ, Roda Donseini), ist eine mögliche Anspielung auf das gleichnamige Album, von der britischen Rockband Pink Floyd .

Navigation

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.